Indikationen

Komplementärtherapeutische Behandlungen wirken ganzheitlich, stärken und aktivieren die Selbstheilungskräfte des Körpers. Alle Behandlungen ersetzen keine ärztliche Untersuchung und/oder Behandlung.

Beschwerden am Bewegungsapparat

Arthrose, Haltungsschwäche, Kopfschmerzen und Migräne, muskuläre Verspannungen, Rheuma, Rücken-, Hüft-, Knie-, Schulterschmerzen, Skoliose, Sehnenüberlastung, Bewegungseinschränkungen, Fehlhaltungen, Schleudertrauma, Sportverletzungen, Narbenbehandlung nach Operationen.

Funktionelle und vegetative Beschwerden

Atemwegsbeschwerden, Magen-/Darmirritationen, Schlafstörungen, Stimmungsschwankungen, nervöse Unruhe, Allergien, Essstörungen, Wechseljahrbeschwerden, allgmeine Erschöpfung.

Akute Befindlichkeitsstörungen

Es empfehlen sich sofortige, anfänglich wöchentliche Behandlungen.

Chronische Beschwerden

Eine Behandlungsserie über einen längeren Zeitraum ist angemessen - anfangs wöchentlich, langsam ausklingend in grössere Intervalle bis zur Beschwerdefreiheit.

Prophylaxebehandlung

Alle 4 bis 6 Wochen zur Entspannung und Erholung. Beugt Burnout und Stress vor, verbessert Ihr Allgemeinbefinden, macht Sie widerstandsfähiger und gelassener.